07.06.2016


 

samo.fa (Stärkung der Aktiven aus Migrantenorganisationen in der Flüchtlingsarbeit) ist ein bundesweites Modellprojekt in 31 Städten, dessen Ziel es ist, mithilfe lokaler Flüchtlingsarbeit die gleichberechtigte Teilhabe von Geflüchteten in allen Bereichen des lokalen und kommunalen Lebens zu stärken. Es wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration gefördert und wurde vom Bundesverband NEMO (Netzwerke von Migrantenorganisationen) ins Leben gerufen.

Hauptziele sind:

-Erfahrungen, Fähigkeiten und Engagement von Menschen mit eigener Migrationsgeschichte in die lokalen Netzwerke der Arbeit mit Geflüchteten einbringen;

-durch die Förderung einer engen Zusammenarbeit der Aktiven mit Migrationsgeschichte dazu beitragen, deren Einsatz wirksamer zu machen (Koordinierung) und deren Potenziale zu stärken (Beratung, Qualifizierung, Erfahrungsaustausch);

-Migrantenorganisationen als wichtige Partner für gutes Ankommen und Teilhabe von Geflüchteten zu unterstützen und ihre Anerkennung „auf gleicher Augenhöhe“ im lokalen und kommunalen Geschehen zu fördern.


Als Teil des Bürgerbündnisses "Hoyerswerda hilft mit Herz", getragen von der RAA Hoyerswerda/Ostsachsen, trifft sich der samo.fa - Stammtisch in Hoyerswerda regelmäßig, um Projekte zur Verbesserung der Situation Geflüchteter vorzubereiten und durchzuführen. Veranstaltungen wie Sprachcafés und Wandertage mit Schulklassen werden von Stammtischmitgliedern mit und ohne Migrationserfahrung organisiert.


Für Fragen und Anregungen sind wir jederzeit dankbar und freuen uns über neue Gesichter.


Kontaktperson: Cindy Paulick


Öffnungszeiten: Montag-Donnerstag: 08:00-17:00 Uhr, Freitag: 08:00-14:00 Uhr


Telefon: 03571-416072


Mobil: 01731-470330


Fax: 03571-924047


E-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.


Web: www.samofa.de, www.bv-nemo.de


gesprochene Sprachen: Deutsch, Englisch