25.09.2018

„Gebietsbezogener integrierter Handlungsbus“

Bustour durch das ESF-Fördergebiet am 12.09.18

 

Der Einladung mit dem Motto „Was bewegen heißt auch sich bewegen“, mithilfe einer Busrundfahrt das ESF-Fördergebiet und die unterschiedlichen Projekte des „Gebietsbezogenen integrierten Handlungskonzeptes“ (kurz: GIHK) kennenzulernen, folgten am 12.09.18 ca. 35 Personen, darunter Stadträte, Schulleitungen, Kitaträger sowie Vertreter*innen von sozialen-, Bildungs- und Kultureinrichtungen  aus dem Fördergebiet. Nach einer Präsentation des Konzepts und der Besonderheiten des Fördergebiets durch die GIHK-Werkstattleitung Constanze Metz gab die Leiterin des Jugendclubhauses „OSSI“ Franziska Grabowski einen Einblick in ihre Arbeitserfahrungen mit Kindern und Jugendlichen aus benachteiligten Stadtgebieten. Darauf folgte ein Grußwort von Herrn Bürgermeister Delling, in dem er auf die Wichtigkeit der Zusammenarbeit der Träger plädierte. Bei wunderschönem Spätsommerwetter setzte sich der Bus samt Fahrgästen dann in Bewegung. Stationen an denen der Bus hielt, waren der Sportclub Hoyerswerda, der sein Projekt „Sport für Kinder aus Asyl- und Flüchtlingsfamilien“ vorstellte sowie der vbff Ostsachsen e.V. (Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern), der sein Projektkonzept einer ganzheitlichen Jobberatung für ihr Haus der Begegnung präsentierte. Die Fahrt durch die einzelnen Wohnkomplexe Hoyerswerdas wurde mit sozialstrukturellen  Zahlen und Fakten unterlegt, die zum Nachdenken und Austausch anregen sollten. Die Möglichkeit dazu gab es bei der Endstation auf der Kinder- und Jugendfarm, wo das Projekt „Natur Verbund undErnährung“ vorgestellt wurde, die Kinder für die Fahrgäste eine Showeinlage darboten und sich beim anschließenden Kaffee und selbstgebackenem Kuchen angeregt unterhalten wurde. Hier teilten Projektträger Zoo Kultur & Bildung sowie die Kulturfabrik Hoyerswerda ihre Projektideen mit der Bustour-Runde.