18.08.2016

Motivation für das neue Schuljahr

 

Unter dem Thema und der Herausforderung „Motivation und positive Psychologie – Wie wir Kinder und Jugendliche leistungsstark und glücklich machen“, stand die diesjährige schulinterne Lehrerfortbildung am 3. August für das Schuljahr 2016/2017 in der Lausitzhalle Hoyerswerda. Hierfür hat die Koordinierungsstelle Bildung beim Oberbürgermeister die Organisation übernommen und mit Unterstützung der Sächsischen Bildungsagentur Bautzen Frau Prof. Dr. Brohm von der Universität Trier als bundesweit anerkannte Fachexpertin gewinnen können.

 

Traditionell ist die Veranstaltung zu Beginn mit einer kurzen Vorstellung regionaler Bildungsangebote für die Kollegien konzipiert. Die Lausitzhalle nutzte dieses und bewies durch die hervorragend vor Ort organisierten Abläufe des Kultur- und Tagungszentrums seine Professionalität. Frau Prof. Brohm überraschte die Teilnehmer_innen zunächst mit ihrer offenen und herzlichen Begrüßung, welche erste kurze Hinweise über ihre eigenen Erfahrungen als Lehrerin enthielt und somit eine spezielle Verbindung zu den Kollegien entstehen ließ. Diese ist zur Vermittlung der konkreten fachlichen Inhalte, der Konzepte und natürlich der Arbeitsanregungen von besonderer Bedeutung. Denn so wie im Idealfall Unterrichtsstunden im Wechsel von der Vermittlung von Lehrinhalten und Herausforderungen, in Verbindung mit der pädagogischen Betreuung unter Berücksichtigung von Lob, Vertrauen und natürlich Regeln stattfinden sollten, fiel auch das Feedback der Gespräche von Teilnehmer_innen untereinander nach der Veranstaltung aus.

 

Foto: RAA Hoyerswerda/Ostsachsen e.V. /
Michaela Brohm am 03.08.2016 auf der Bühne der Lausitzhalle


Es ist Prof. Brohm gelungen, die Teilnehmern_innen mit ihrer mitreißenden Art und ihren packenden wissenschaftlichen Ansätzen zu begeistern - minutenlanger Beifall zeigte diese. „Im Kern geht es um Konzepte, Strategien und Effekte positiver Energetisierung von Mensch und Organisation – um die Stärkung positiver mentaler Energie (FAZ: „Die Energie-Beraterin“). Diese positive Motivation wächst, wenn sich Mensch und Organisation als Verursacher des eigenen Verhaltens erleben, sich verantwortlich für die Ergebnisse, wohlbefindlich und leistungsstark fühlen. Negative Motivation hingegen lebt von der Angst und riskiert damit Burnout und Demotivation. Die starken, nachhaltigen und energetisierenden Effekte positiver Motivation für Mensch und Organisation wurden in zahlreichen Studien nachgewiesen: Im Vergleich zu allen anderen Motivationsansätzen ist sie effektiver, gesünder und lukrativer – sie treibt die generative Transformation von Mensch und Organisation voran (zusammenfassend Brohm 2016).“ (Quelle: http://michaela-brohm.de/, Stand: 05.08.2016.)

 

Im Anschluss an die Veranstaltung bestand für die Kollegien die Möglichkeit eines individuellen Austauschs mit Frau Prof. Dr. Brohm und ihren umfangreichen wissenschaftlichen Veröffentlichungen, die ein breites Spektrum an pädagogischen Erfahrungen und Erkenntnissen enthalten. Diese spiegelte auch ein Büchertisch gestaltet durch das Buch- und Musikhaus Sygusch wieder.

 

Profitiert haben davon insgesamt 16 Kollegien mit über 400 Teilnehmer_innen von Schulen aus Hoyerswerda und der Region. Hierzu gehörten die Schule zur Lernförderung „Nikolaus Kopernikus“, das Sonderpädagogisches Förderzentrum für Körperbehinderte  „Dr. Friedrich Wolf“, die Grundschulen GS Bernsdorf, Krabat Wittichenau, GS Laubusch, „Hans Coppi“ (Lauta), Lindenschule, „An der Elster“, „Am Park“, „Am Adler“, die Oberschulen Korla Awgust Kocor (Wittichenau), OS Lauta, „Am Planetarium“, „Am Stadtrand“ und die Gymnasien Lessing-Gymnasium Hoyerswerda sowie das Léon-Foucault-Gymnasium.

 

Im Bereich der kommunalen Bildungskoordinierung hat Hoyerswerda in seiner Rolle als Oberzentrum fungiert und damit für die Bildungslandschaft im Bereich Fortbildungen für Pädagoginnen und Pädagogen eine weitere Entwicklungsstufe erreicht.